Sonntag, 14. August 2011

Mein 30. Geburtstag

Heute hatte ich also meinen 30. Geburtstag. Groß gefeiert habe ich allerdings nicht. Da ich ja in meinen Geburtstag hineingelesen habe, bekam ich das Geschenk von meinem Freund bereits um Punkt Mitternacht. Er schenkte mir eine neue Tasche fürs Schwimmen, denn meine alte ist auseinandergefallen. Die neue sollte da nun doch etwas stabiler sein ;). Auch eine nette, passende Kerze (30 - geweint wird erst mit hundert) hatte er gekauft.

Am Nachmittag kamen dann die nächsten Geburtstagsgäste. Meine Eltern brachten mir ein "Trostkissen" sowie "Celebrations". Ansonsten bekam ich von ihnen "nur" Geld, damit ich mir selbst was Schönes kaufen kann. Meine beste Freundin hat sich einen ganz üblen Scherz mit mir erlaubt. Sie meinte, weil ich ja nun zum "alten Eisen" gehöre, darf auch das passende Buch nicht fehlen. Also schenkte sie mir:
 Rostfrei - Steffi von Wolf

Tststs! Aber worüber ich mich gefreut habe, ist, dass sie mir auch eine Packung Oreos mitbrachte. Doch nicht irgendwelche, sondern mit Vollmilchschokoladenüberzug. Die habe ich bisher noch nie gegessen - jetzt schon, lecker!

Von einer anderen Freundin bekam ich vier Tarts von Yankee Candle, damit es in der Wohnung auch immer schön duftet - sehr zum Leidweisen von meinem Freund, der mit so etwas so gar nichts anfangen kann. Tja, da muss er jetzt durch.

Hier mal ein Foto meines kleinen, aber feinen Geburtstagstischchens:

Aber kaum habe ich das Foto gemacht, bekam ich noch Überraschungsbesuch von meiner Tante, meinem Onkel und meiner Cousine aus Hannover. Meine Eltern haben sie eingeladen und ich wusste von nichts. Weil ich nun aber nicht noch ein Foto vom Tisch gemacht habe (ich war irgendwie zu perplex :D), zeige ich euch hier, was ich von ihnen bekommen habe. Sie haben mir gleich drei Bücher mitgebracht, worüber ich mich natürlich sehr gefreut habe:
Eisfieber - Ken Follett (Hörbuch)

 Tanz mit dem Engel - Åke Edwardson

 Nachtgeboren - Alison Sinclair

Samstag, 13. August 2011

Lesenacht #1

Ich mache heute mal wieder bei einer Lesenacht mit. Ich lese sozusagen in meinen Geburtstag hinein. Andere feiern hinein, ich lese hinein - was gibt es für einen Bücherwurm schöneres? :D
Jede Stunde werde ich diesen Beitrag updaten. Zunächst werde ich dieses Buch weiterlesen:

House of Night Bd. 1: Gezeichnet - P. C. Cast / Kristin Cast

Beginnen werde ich jetzt auf Seite 101.

Update #1: 21:21 Uhr
Leider habe ich bis jetzt noch nicht viel gelesen. Erst kam ein Telefonanruf dazwischen, dann habe ich noch rasch etwas gegessen. Bisher kann ich demnach leider erst 20 Seiten verzeichnen :(. 

Update #2: 22:36 Uhr
Tja, sonst klingelt weder das Telefon noch das Handy - aber heute scheinen alle sehr redebedürftig zu sein. Daher habe ich auch in dieser Stunde wieder nur 20 Seiten geschafft ;).

Update #3: 23:28 Uhr
Juhu, mal eine Stunde ohne Störung. Dadurch habe ich diesmal auch 34 Seiten geschafft. Ich weiß, das ist immer noch nicht sonderlich viel, aber ich lese generell relativ langsam :D.

Update #4: 00:23 Uhr
Wieder eine Stunde mit wenigen - sehr wenigen - Seiten. Das lag aber daran, dass ich um Punkt 00:00 Uhr erst einmal mit meinem Freund auf meinen 30. Geburtstag angestoßen habe und Päckchen auspacken musste. Was darin war, zeige ich euch jedoch erst morgen ;). Geschafft habe ich in dieser Stunde daher auch nur genau 10 Seiten.

Update #5: 01:25 Uhr
Die nächste Passage hat sich ziemlich schnell lesen lassen und somit schaffte ich es diesmal auf 40 Seiten - mein bisheriger Stundenrekord in dieser Lesenacht :D.

Update #6: 02:29 Uhr
Da meine Augen langsam schwer werden und die Buchstaben verschwimmen, ist dies mein letztes Update für diese Lesenacht. Ich habe noch einmal 24 Seiten gelesen.
 
Zusammenfassung:
Ich habe insgesamt 148 Seiten von "Gezeichnet" gelesen.

Donnerstag, 11. August 2011

Elf Leben - Mark Watson

Kurzbeschreibung:
Elf Menschen, die sich niemals begegnen werden. Elf Schicksale, die unabänderlich miteinander verknüpft sind. Und ein Mann, dessen Leben aus den Fugen geraten ist.

Der erste Satz:
Eine klirrend kalte Februarnacht.

Zum Inhalt:
Wir lernen in diesem Buch Xavier kennen, der früher einmal Chris hieß und von Australien nach London zog. Warum, erfährt man erst im Laufe des Buches. Doch auch andere Personen begleiten wir ein Stück ihres Lebens. Elf von ihnen habe eine besondere Beziehung zueinander, ohne dass sie davon etwas wissen.

Meine Meinung:
Anfangs hatte ich wahre Schwierigkeiten, mich in dieses Buch einzufinden. Die Handlung plätscherte nur vor sich hin. Aber ab der zweiten Hälfte konnte ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen.
Wegen des Titels dachte ich zunächst, dass man lediglich elf verschiedene Personen näher kennenlernt, aber bald waren es weitaus mehr Personen, wodurch nicht mehr klar zu erkennen war, welche von ihnen denn nun die besagten "elf Leben" sind.
Allerdings ist damit eher eine Kettenreaktion gemeint, in die eben elf Personen verstrickt sind. Dabei handelt es sich um scheinbar ganz alltägliche Situationen. Es ist schon extrem, was sich daraus entwickeln kann. Auch kann ich mir durchaus sehr gut vorstellen, dass es so etwas nicht nur in diesem Buch, sondern auch in unser aller Umfeld geben kann - je nachdem, wie man sich entscheiden bzw. auf etwas Bestimmtes reagiert.

Meine Bewertung:

Mittwoch, 10. August 2011

Urlaubspause

Hallo zusammen!

Endlich melde ich mich wieder zurück. Mein Freund und ich hatten nämlich beschlossen, spontan doch noch Urlaub zu machen und sind daher knapp zwei Wochen weggefahren. In der Zeit habe ich sogar geschafft, "Elf Leben" auszulesen. Die Rezension dazu stelle ich euch dann morgen online. Heute wollte ich mich nur rasch zurückmelden.

Derzeit lese ich "Das alte Kind" von Zoë Beck, welches ich auch schon zur Hälfte ausgelesen habe und mir bisher sehr gut gefällt.

Dienstag, 26. Juli 2011

Teaser Tuesdey #2

Wieder ist Dienstag und das bedeutet, dass es Zeit ist für meinen zweiten Teaser Tuesday. Für alle, die auch mitmachen möchten, hier noch einmal die entsprechenden Regeln:

Einfach das Buch, das du gerade liest, auf einer zufälligen Seite aufschlagen und zwei Sätze von dieser Seite auf deinem Blog posten. Aber bitte keine Spoiler! Buchtitel und Autor sollten genannt werden, so dass jeder, dem die Teaser gefallen haben, das Buch ggf. in seine Wunschliste aufnehmen kann.

Mein Teaser der Woche ist:
"Am Sonntagmorgen liegt Xavier im Bett und denkt an einen anderen Sonntagmorgen vor knapp sechs Jahren, als Bec im Kreißsaal des St. Vincent's Hospital war."
 Seite 83
Elf Leben
Mark Watson

Montag, 25. Juli 2011

Wochenrückblick #2

Die vergangene Woche war nicht besonders viel los. Ich habe kaum etwas gelesen, weil mich das Buch, in dem ich bisher las, etwas gelangweilt hat. Vielleicht ist es auch gerade nicht die richtige Stimmung dafür. Jedenfalls habe ich es erst einmal zur Seite gelegt und dafür ein anderes begonnen, in der Hoffnung, dass es nicht zu einer Leseflaute kommt:
Die Chronik der Vanderborgs Bd. 1: Estelle - Dein Blut so rot - Bianka Minte-König (vorerst abgebrochen, Stand: Seite 120)
Elf Leben - Mark Watson (derzeit auf Seite 83)
Rezensiert habe ich in der letzten Woche daher auch kein einziges Buch.

Allerdings kam ein neues Buch bei mir an:
Mystery Gruselbox mit drei Geschichten von drei Autoren
Das Ganze in Zahlen:
gelesene Bücher: 0
gelesene Seiten: 121
neue Bücher: 1
aktueller SUB: 45

Sonntag, 24. Juli 2011

Neuzugänge #3

In dieser Woche kam nur ein einziges Buch neu hinzu. Aber dafür beinhaltet dieses Buch gleich drei Geschichten auf einmal:

Mystery Gruselbox
 
Die Teufelspyramide - Jim Razzi
Die junge Schauspielerin Melanie spürt es sofort: Etwas Teuflisches lauert in dem alten Aztektentempel! Aber sie und ihr Freund Mike ahnen nicht, wen sie hier zum Leben erweckt haben - bis Melanie gefesselt auf der Opferstätte erwacht: Der Jaguargott hat Hunger ...

Im Bann der Wasserhexe - Patricia Bow
Eiskaltes Wasser schlägt über Ginny zusammen, die Luft wird knapp, und eiskalte Krallen ziehen sie erbarmungslos in die Tiefe! Panik! In letzter Sekunde kann ihr Ferienflirt Calvin sie retten. War das etwa ... die Wasserhexe, die in diesem See spuken soll?

Die Geisterstadt - S. Landauer
Wärme durchströmt Nina, als sie die Goldmünze an ihrer Kette berührt. Wird das seltsame Schmuckstück sie vor den entsetzlich verbrannten Gestalten aus dem Jenseits beschützen, die ihr geisterhaft auf Schritt und Tritt folgen? Als sei Nina an ihrem Feuertod schuld?

Donnerstag, 21. Juli 2011

Blog-Gedanken #1

Da heute schon der zweite Tag ist, an dem ich nicht weiß, was ich in posten könnte - Rezensionen sind alle geschrieben und ansonsten hat sich lese-/buchtechnisch auch nichts getan -, habe ich mir ein paar grundlegende Gedanken über meinem Blog gemacht.

Er gefällt mir noch nicht so richtig. Ich meine, ich habe als Hintergrund ein Bücherregal, was ja so weit nicht schlecht ist - aber es ist nun mal ein vorgefertigtes von blogspot. Ich hätte gern meinen eigenen Hintergrund, den nur ich habe und sonst niemand. Genauso auch oben einen Banner oder wie das heißt - jedenfalls, wo "Xanjas Bücherregal" steht. Einige Logos habe ich mir ja schon erstellt, aber auch diese sehen noch nicht gleichmäßig genug aus.

Ich habe einfach keine Ahnung von Grafikdesign oder zumindest nicht genug. Im Zeichnen bin ich ebenfalls eine Niete. Schreiben kann ich (denke ich zumindest :D), aber sobald es ums Design geht, gehen in meinem Hirn irgendwie die Lichter aus.

Kann mir da irgendjemand den ein oder anderen Tipp geben, wie ein Grafikleihe etwas Schickes hinbekommen kann?

Dienstag, 19. Juli 2011

Teaser Tuesday #1

Ich habe auf Paperbackworld eine Aktion gefunden, an der ich mich ab sofort gern beteiligen möchte.

Die Regeln: Einfach das Buch, das du gerade liest, auf einer zufälligen Seite aufschlagen und zwei Sätze von dieser Seite auf deinem Blog posten. Aber bitte keine Spoiler! Buchtitel und Autor sollten genannt werden, so dass jeder, dem die Teaser gefallen haben, das Buch ggf. in seine Wunschliste aufnehmen kann.




Hier nun mein Teaser für diese Woche:
"Am nächsten Abend war es dann endlich so weit. Wir gaben unsere erste Vorstellung in einem Varieté nicht weit von unserer Unterkunft."
 Seite 100
Die Dunkle Chronik der Vanderborgs Bd. 1:
Estelle - Dein Blut so rot
Bianka Minte-König

Montag, 18. Juli 2011

Wochenrückblick #1

Ab sofort möchte ich euch jeden Montag von meiner vergangenen Woche berichten, sprich was auf meinem Blog los war und was sich lese- und überhaupt buchtechnisch bei mir alles ergeben hat.

Ich habe in der vergangenen Woche ein Buch komplett gelesen und eines angefangen zu lesen:
Kamichama Karin 01 - Koge Donbo
Estelle - Dein Blut so rot - Bianka Minte-König (ich bin derzeit auf Seite 83)
Ansonsten war ich letzte Woche noch damit beschäftigt, alle Bücher zu rezensieren, die noch ausstanden, und das waren noch einige. Jetzt bin ich aber auf dem neusten Stand, was das angeht ;). Ich habe also rezeniert:
Wie man sehen kann, war ich in letzter Zeit extrem auf dem Manga-Tripp :D.

Neue Bücher haben mich in der letzten Woche zwei erreicht:
Das dritte Gesicht - Sidney Sheldon
Stray - Andrea K. Höst
Außerdem habe ich gestern eine neue Seite erstellt:
Wunschliste
Und zum Schluss noch ein paar Zahlen:
gelesene Bücher: 1
gelesene Seiten: 288
neue Bücher: 2
aktueller SUB: 44

Sonntag, 17. Juli 2011

Neuzugänge #2

In dieser Woche haben mich wieder einmal zwei neue Bücher erreicht, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.

Das erste habe ich bei BookMooch ertauscht:

Das dritte Gesicht - Sidney Sheldon

Die junge Ashley Patterson fühlt sich beobachtet, verfolgt und bedroht. Als mehrere brutale Morde begangen werden, fällt der Verdacht auf sie - denn sie wurde in allen Fällen zuletzt mit den Opfern gesehen. Es kommt zu einem aufsehenerregenden Mordprozess, in dem Starverteidiger David Singer jedoch Unglaubliches ans Licht bringt.


Zum zweiten Buch muss ich noch etwas vorweg sagen. Ich habe mich vor kurzem bei goodreads angemeldet und da gibt es immer wieder Giveaways. Bei einem der Bücher habe ich den netten Knopf "Get a win" geklickt. Nun ja, nur einen Tag später erhielt ich eine Mail, dass ich dieses Buch tatsächlich in vier bis sechs Wochen mein eigen nennen darf. Es ist jedoch englisch (ich habe noch nie englische Bücher gelesen und hoffe sehr, dass ich das hinbekomme - es ist zumindest ein Jugendbuch, so weit ich das entnehmen konnte :D).
Überraschenderweise bekam ich vorgestern jedoch noch eine weitere Mail über goodreads - und zwar von der Autorin der Trilogie Andrea K. Höst. Sie fragte mich, ob ich auch Interesse an dem ersten Teil hätte, den sie mir freundlicherweise als eBook zuschicken würde. Öhm, klar, was für eine Frage? :D
Gestern checkte ich mein Mailpostfach und - tadaaaa - das eBook (mein ersten übrigens :D) kam an. Jetzt möchte ich euch aber nicht länger auf die Folter spannen und euch zeigen, um welches Buch es sich handelt.

Stray - Andrea K. Höst

On her last day of high school, Cassandra Devlin walked out of exams and into a forest. Surrounded by the wrong sort of trees, and animals never featured in any nature documentary, Cass is only sure of one thing: alone, she will be lucky to survive.
The sprawl of abandoned blockish buildings Cass discovers offers her only more puzzles. Where are the people? What is the intoxicating mist which drifts off the buildings in the moonlight? And why does she feel like she's being watched?
Increasingly unnerved, Cass is overjoyed at the arrival of the formidable Setari. Whisked to a world as technologically advanced as the first was primitive, where nanotech computers are grown inside people's skulls, and few have any interest in venturing outside the enormous whitestone cities, Cass finds herself processed as a 'stray', a refugee displaced by the gates torn between worlds. Struggling with an unfamiliar language and culture, she must adapt to virtual classrooms, friends who can teleport, and the ingrained attitude that strays are backward and slow.
Can Cass ever find her way home? And after the people of her new world discover her unexpected value, will they be willing to let her leave?

Samstag, 16. Juli 2011

Kamichama Karin 01 - Koge-Donbo

Kurzbeschreibung:
Bestenfalls könnte man Karin als durchschnittlich bezeichnen. Sportlich eine Niete und schulisch auch eher am unteren Ende der Notenskala angesiedelt, fristet sie ein ziemlich erfolgloses Leben. Sie fühlt sich elend und allein gelassen, bis sich eines Tages alles ändert:
Der magische RIng ihrer Mutter hat die Macht, sie zur Göttin zu machen! Schon bald aber muss sie erkennen, dass der Ring nicht nur Gutes mit sich bringt, denn böse Mächte wollen ihn in ihren Besitz bringen.
Koge-Dobons neustes Werk, nach DiGi Charat und PitaTen, kommt nicht nur entwaffnend niedlich, sondern auch poetisch hintersinnig daher.


Der erste Satz:
Lieber Gott ...!


Zum Inhalt:
Karin ist ein gewöhnliches Mädchen, das nicht besonders gut in der Schule ist. Sie wächst ohne Eltern bei ihrer Tante auf und ihr einziger Freund ist ihre Katze. Als auch diese stirbt, fühlt sie sich sehr einsam. Am Grab ihres geliebten Haustiers trifft sie auf einen fremden Jungen, der nicht gerade freundlich zu ihr ist. Mit seiner Cousine Himeka Kujo versteht sich Karin dagegen blendend, so dass die beiden sich anfreunden. Als sie am Grab abermals von einem Fremden angesprochen wird, erfährt sie, das der Ring, der das einzige Andenken an ihre Mutter ist, ihr göttliche Fähigkeiten verleiht. Doch so ganz versteht Karin das noch lange nicht.



Meine Meinung:
Wer denkt, dass Bunny (Sailor Moon) naiv ist, der kennt Karin noch nicht. So etwas Blödes habe ich noch nicht erlebt! Sie ist die Blauäugigkeit pur und stellt teilweise Fragen, worauf der Leser die Antwort längst kennt. Zumindest ging es mir so. Die Handlung an sich fand ich ganz gut, wenn auch nicht herausragend. Der Zeichenstil war im Allgemeinen ebenfalls gut, nur einige Passagen fand ich extrem seltsam dargestellt - zu karikativ, kann man das so bezeichnen? Aber noch gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass Karin sich im Laufe der Zeit entwickelt, daher wird auch der zweite Teil irgendwann einen Platz in meinem Bücherregal finden.


Meine Bewertung:

Freitag, 15. Juli 2011

Sherlock Holmes und seine größten Erfolge - Sir Arthur Conan Doyle

Kurzbeschreibung:
In diesem Band sind siebzehn klassische Krimierzählungen mit Sherlock Holmes und seinem Freund Dr. Watson zusammengefasst. Es sind knifflige Fälle, die der unerreichte Meister der Logik lösen muss, doch sein Instinkt und seine Kombinationsgabe verlassen ihn nie.
Sir Arthur Conan Doyle hat mit seinem Sherlock Holmes den unsterblichen Detektiv der Weltliteratur erfunden, ihn so plastisch und lebendig geschildert, dass Generaionen von Lesern ihn für authentisch hielten und zu seinem Domizil in der Londoner Baker Street wallfahrteten. Die erfolgreichsten Fälle und deren Aufklärung sind ein besonderes Bonbon für Kenner und Liebhaber verzwickter Geschichten, die auch gern ihr eigenes Kombinationsvermögen auf die Probe stellen wollen.


Der erste Satz:
Weiß Gott, es gab manchen dramatischen Auftritt und Abgang auf unserer kleinen Privatbühne in der Baker Street 221b; keinen jedoch von solcher überraschenden Plötzlichkeit - soweit mich die Erinnerung nicht trügt wie das erste Auftauchen Dr. Thorneycroft Huxtables.


Zum Inhalt:
Da es sich hierbei um mehrere Kurzgeschichten handelt, kann ich zum eigentlichen Inhalt nicht viel sagen. Wohl aber möchte ich hier die einzelnen Titel nennen, die in diesem Buch zu finden sind. Warum auf dem Klappentext steht, dass dieses Buch 17 Geschichten enthält, verstehe ich jedoch nicht, denn es sich nur 15.
  1. Spuren im Moor (The Priory School, Mai 1901)
  2. Ein Zimmer in Bloomsbury (The Red Circle, September 1902)
  3. Die drei Giebel (The Three Gables, Mai 1903)
  4. Ein unheimliches Paket (The Cardboard Box, August / September 1889)
  5. Das leere Haus (The Empty House, April 1894)
  6. Die gefährliche Erbschaft (The Norwood Builder, August 1895)
  7. Der einsame Radfahrer (The Solitary Cyclist, April 1895)
  8. Der schwarze Peter (Black Peter, Juli 1895)
  9. Ein ganz einfacher Fall (The Crooked Man, September 1889)
  10. Das Geheimabkommen (The Naval Treaty, Juli / August 1889)
  11. Sechsmal Napoleon (The Six Napoleons, Juni 1900)
  12. Der tote von Abbey Grange (The Abbey Grange, Januar 1897)
  13. Der zweite Fleck (The Secound Stain, Oktober 1886)
  14. Das gefleckte Band (The Speckled Band, April 1883)
  15. Das Haus bei den Butbuchen (The Copper Beeches, April 1889)

Meine Meinung:
Ich habe dieses Buch in zwei Etappen gelesen. Begonen habe ich es Anfang des Jahres, brauchte dann aber zwischenzeitlich eine Pause davon und habe es nun wieder zur Hand genommen. Alles in allem hat es mir ganz gut gefallen. Es ist etwas Nettes für Zwischendurch, da man das Buch dank der vielen Kurzgeschichten nicht in einem Stück lesen muss.


Meine Bewertung:

Donnerstag, 14. Juli 2011

Vampire Knight 01 - Matsuri Hino

Kurzbeschreibung:
Die "Night Class" der Cross Academy ist eine Eliteklasse, die aus lauter extrem gut aussehender Schülern und Schülerinnen besteht. Nur wenige Eingeweihte wissen, welches Geheimnis hinter den schönen Fassaden schlummert. Yuki und Zero, Schüler der "Day Class" und "Guardians" der Academy müssen dafür sorgen, dass dieses Geheimnis unter allen Umständen bewahrt wird. Keine leichte Aufgabe!


Der erste Satz:
Kalt ... blütenweißer ... Sch... Schnee ...


Zum Inhalt
Die Cross Academy ist ein Internat und besteht aus zwei verschiedenen Klassenarten, die sich jedoch die Räumlichkeiten teilen müssen. In der "Day Class" sind alle üblichen Schüler, die "Night Class", die wie der Name es schon verkündet, nachts ihren Unterricht hat, besteht ausschließlich aus Vampiren. Yuki und Zero wurden vom Leiter der Academy adoptiert und sind die Einzigen, die wissen, dass die "Night Class" ausschließlich aus Vampiren besteht - und dieses Geheimnis muss dringend bewahrt werden.


Meine Meinung:
Idee, Umsetzung und Zeichenstil gefallen mir außerordentlich gut. Die Charaktere sind sehr schön ausgearbeitet und man kann sie sofort ins Herz schließen. Der erste Band hat mich auf jeden Fall neugierig auf die folgenden gemacht, die definitiv nach und nach in mein Bücherregal wandern werden.


Meine Bewertung:

Mittwoch, 13. Juli 2011

NANA 01 - Ai Yazawa


Klappentext:
NANA - Zwei Wege, ein Ziel
Nana Osaki - die extrovertierte, scheinbar durch nichts zu erschütternde Frontfrau der Punkbank Blast - trifft Nana Komatsu, genannt Hachi, ein liebes, eher angepasstes Mädchen. Und obwohl diese beiden gegensätzlichler nicht sein könnten, beschließen sie ihren Weg, der sich unerwartet immer wieder kreuz, gemeinsam zu gehen ...


Der erste Satz:
Mein Heimatort ist eine von Bergen umrahmte Stadt, die weder besonders klein noch besonders groß ist.


Zum Inhalt:
Der Klappentext des ersten Bandes dieser Manga-Reihe ist vielleicht etwas irreführend. Denn im ersten Band gegenen sich die beiden Nanas nicht ein einziges Mal. Es ist eher der Prolog zu der Serie, was auch auf den Zusatzseiten so beschrieben wird. Wir lernen zuerst Nana Komatsu kennen und anschließen Nana Osaki. Nur eines ist gewiss: Der Treffpunkt wird Tokio sein. 


Meine Meinung:
Den Auftrakt der Serie als Prolog zu gestalten, finde ich genial. So hat man die Möglichkeit, die beiden Protagonistinnen ausführlich kennenzulernen. Der Zeichenstil gefällt mir auch außerordentlich gut. Einziges Manko wäre vielleicht, dass man noch nicht weiß, was die beiden Nanas miteinander verbindet, sprich welches Ziel sie haben. Aber das macht mich ehrlich gesagt umso neugieriger und ich bin mir sicher, dass der zweite Band auch bald den Weg in mein Bücherregal finden wird.


Meine Bewertung:
 

Dienstag, 12. Juli 2011

+ Anima Bd. 1 - Mukai Natsumi


Kurzbeschreibung:
Fliegen können wie ein Vogel am Himmel ...
Schwimmen können wie ein Fisch im Wasser ...
Wer würde das nicht gerne können? "Plus Anima" sind Mischwesen. Diese Menschen besitzen die besonderen Eigenschaften und körperlichen Merkmale eines bestimmten Tieres. Cooro, der Junge mit den Krähenflügeln, befreit den Fischmenschen Husky aus einem Zirkus und gemeinsam machen sich die beiden auf eine abenteuerliche Suche nach weiteren Wesen ihrer Art ...


Der erste Satz:
Der Tag, an dem ein Engel mit schwarzen Flügeln herabgefallen kam ...


Zum Inhalt:
Husky arbeitet im Zirkus und muss dort als Meerjungfrau auftreten. Denn er ist ein +Anima - halb Mensch, halb Fisch. Durch Zufall sieht Cooro, der ebenfalls ein +Anima ist (halb Mensch, halb Krähe), die Vorstellung. Kurz nachdem er von den Zirkusbesitzern gefangengenommen wird, gelingt beiden die Flucht und die durchkreuzen das Land auf der Suche nach Ihresgleichen. 


Meine Meinung:
Soweit finde ich die Story sehr amüsant und es hat mir auch viel Spaß gemacht, diesen Manga zu lesen. Nur Cooro war stellenweise etwas nervig, weil er immer - wirklich immer - nur ans Essen dachte. Nun ja, es ist eben seine Lieblingsbeschäftigung ;).
Ansonsten fand ich die Idee und die Umsetzung sehr gut. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.


Meine Bewertung:

Montag, 11. Juli 2011

Zwischen Mitternacht und Tod - Myrina Black

Kurzbeschreibung:
Woher kommt das gespenstische Heulen, das Sacannah mitten in der Nacht hört? Woher der frostige Luftzug? Und wie kann es sein, dass sich die Kellertür plötzlich nicht mehr öffnen lässt? Unheimliches geschieht in Tante Bernices Haus in Amesbury, wo Savannah während ihres Praktikums wohnt. Seit sie hier ist, gerät sie immer wieder in bedrohliche Situationen. Verzweifelt vertraut sie sich schließlich ihren neuen Freunden Aidan, Kristie und Dale an. Doch sie können ihr nicht helfen, als sie eiens Nachts in eine Grube stürzt und eiskalte Geiterhände nach ihr greifen ...


Der erste Satz:
Die Seiten knisterten beim Umblättern.


Zum Inhalt:
Savannah fährt in den Ferien zu ihrer Tante, um in dem kleinen Ort ein Praktikum im Museum zu machen. Recht schnell lernt sie Jugendliche in ihrem Alter kennen, mit denen sie sich auf Anhieb gut versteht. Allerdings passieren um sie herum ständig mysteriöse Ereignisse, die sie sich nicht erklären kann. Auf einmal wird auch noch ihre Tante krank und die Nachbarn versuchen zu helfen. Zusammen mit ihren neuen Freunden will Savannah ergründen, was in dem Dort - oder besser in dem Haus ihrer Tante vor sich geht.


Meine Meinung:
Ich habe von diesem Mystery-Büchern durch ein YouTube-Video erfahren (welches und von wem, weiß ich leider nicht mehr). Da ich es interessant fand, habe ich mir sogleich eines gekauft. Mir hat dieses kleine Büchlein ziemlich gut gefallen. Es ist spannend geschrieben und man weiß wirklich bis zum Schluss nicht, was hinter diesen geheimnisvollen Ereignissen steckt. Es war ein schöner Lesespaß für zwischendurch.


Meine Bewertung:

Sonntag, 10. Juli 2011

Portal des Vergessens - Stephan R. Bellem


Kurzbeschreibung:
Jede Nacht wird Peter von Albträumen aus dem Schlaf gerissen. Träume, in denen das Schicksal einer fremden Welt auf dem Spiel steht. Und mit jedem neuen Traumbild verblasst die Erinnerung an seine tote Familie mehr und mehr. Als die Grenzen zwischen Traumwelt und Realität immer wieder verwischen, vertraut Peter sich seiner Therapeutin, Dr. Wünschler, an. Doch kann sie ihn jetzt noch retten? Der Kampf um Peters Wirklichkeit hat begonnen.



Der erste Satz:
Grelle Blitze zuckten über den sonst nachtschwarzen Himmel.


Zum Inhalt (innerer Klappentext):
Der Geschichtsstudent Peter durchlebt jede Nacht denselben Albtraum. Zwei Brüde stehen sich im Kampf gegenüber, denn nur einer von ihnen kann König über Melaras sein. Doch ist Peter am Tage wirklich wach und schläft er nachts tatsächlich?
Welche Rolle spielt seine Psychotherapeutin Dr. Wünschler, die einzige Person, der er seine Träume anvertraut? Woher kommt die geheimnisvolle Netyra, eine junge Frau, die von den Behörden aufgegrifen und für verrückt erklärt worden ist? Als immer weitere seiner Träume Wirklichkeit werden, beginnt Peter langsam zu glauben, dass sie mehr weiß, als er begreifen kann.
Peter versucht Wahrheit von Lüge und Freund von Feind zu treffen, doch die Zeit arbeitet gegen ihn und das Kartenhaus der Realität droht einzustürzen.
Denn der Kampf ist längst noch nicht beendet ...


Meine Meinung:
Ich finde, dass dies ein schönes Buch für zwischendurch ist. Mit nicht ganz 300 Seiten und einem leichten, flüssigen Schreibstil lässt es sich super lesen. Auch das Cover finde ich absolut genial. Mir hat dieses Buch einige schöne Lesestunden bescherrt. Dennoch war es teilweise etwas verwirrend, was jedoch verständlich ist, da es immer wieder von der Realität in den Traum springt. Das gesamte Buch wird aus mehreren Sichtweisen geschrieben und damit man weiß, wer gerade an der Reihe ist, werden die einzelnen Kapitel lediglich mit dem jeweiligen Namen gekennzeichnet.


Meine Bewertung:





Ich bedanke mich beim Otherworld Verlag für das Rezensions-Exemplar.

Samstag, 9. Juli 2011

Die Ludwig-Verschwörung - Oliver Pötzsch

Kurzbeschreibung:
Das Geheimnis des Märchenkönigs wird endlich gelüftet
Ein Tagebuch in einem verwirrterten Holzkästchen, über hundert Jahre alt und in Geheimschrift geschrieben - für den Münchner Antiquar Steven Lukas ein ungeheurer Fund. Der Verfasser des mysteriösen Textes war ein Vertrauter König Ludwigs II., vielleicht enthüllt das Tagebuch die Wahrheit über die legendenumwobenen Todesumstände des bayrischen Märchenkönigs! Doch Steven ist nicht der Einzige, der das Rätsel lösen will. Während er gemeinsam mit der Kunstdetektivin Sara Lengfeld versucht, den Text zu entschlüsseln, werden die beiden von geheimnisvollen Kapuzenmännern gejagt. Und ein Fanatiker ist bereit, über Leichen zu gehen.


Der erste Satz:
Der König zog sein Handy hervor und starrte auf die SMS, während Professor Paul Liebermann zu seinen Füßen Blut und Fichtennadeln spuckte.


Zum Inhalt:
Nichts ahnend wird Steven Lukas zum neuen Besitzer eines geheimnisvollen Kätschens erklärt. Zunächst weiß er nicht einmal, wie dieses überhaupt in sein Antiquariat gelangen konnte. Als er dann auch noch auf dem Heimweg von dunklen Kapuzenmännern verfolgt wird, beginnt er langsam an seinem Verstand zu zweifeln. Erst die Kunstdetektivin Sara Lengfeld bringt Licht ins Dunkel und überredet ihn, ihr bei der Aufklärung über das Tagebuch, das sich in dem Kästchen befindet, zu helfen. Doch mit solchen Folgen hatte der Antiquar nicht gerechnet.


Meine Meinung:
Dieses Buch ist der absolute Wahnsinn! Ich konnte es kaum aus der Hand legen, so spannend war es, und das bis zur letzten Seite. Doch nicht nur das - es vermittelte dem Leser auch viel Wissenswertes rund um den Märchenkönig. Gut fand ich auch, dass es teilweise in die Vergangenheit zurückging (mittels der einzelenen Tagebucheinträge). Dieses Buch kann ich jedem, der Krimis / Thriller mag, nur empfehlen - es ist genial!


Meine Bewertung:
 




Ich bedanke mich bei vorablesen.de und beim Ullstein Verlag.

Freitag, 8. Juli 2011

1. BUCHsalat Challenge

Jenny hat am 01. Juli 2011 eine tolle Challenge gestartet. Erfahren habe ich dadurch in einem von Elas Videos, das ich mir heute ansah. Doch nun zu der eigentlichen Challenge.


Das Ziel:
Ziel ist es, bis zum 5.11.2011 acht! Bücher zu lesen, die sich in ihrem Genre (Thema) unterscheiden.


Die Regeln:
  1. Bis zum 5.11.2011 sollte jeder, der sich entschließt an dieser Challenge teilzunehmen, mindestens 5 Bücher, aus verschiedenen Genres gelesen haben.
  2. Die restlichen 3 Bücher "können" von euch frei gewählt werden. Hierbei ist aber WICHTIG, dass ihr in einem Genre nicht mehr als ZWEI Bücher lest! (Dystopien, Fantasybücher, Thriller, Krimis, werte ich als eigenständige Kategorien)

Meine ausgewählten Bücher:
  1. Horror: Der Fluch - Richard Bachman
  2. Thriller: Das alte Kind - Zoë Beck 
  3. Historischer Roman: Die Goldspinnerin - Gerit Bertram 
  4. Fantasy: House of Night Bd. 1: Gezeichnet, P. C. / Kristin Cast
  5. Krimi: Hochzeitsschmaus mit Todesfall - Diane Mott Davidson
  6. Frauenliteratur: Wunderkerzen - Anne Hertz
  7. Gegenwartsliteratur: Elf Leben - Mark Watson
  8. Manga: Kamichama Karin 01 - Koge-Donbo
Sobald ein Buch gelesen und rezensiert ist, werde ich hier auch die entsprechenden Rezensionen verlinken.

Donnerstag, 7. Juli 2011

Meine Lesestatistik für Juni 2011

Heute möchte ich rasch meine Lesestatistik des letzten Monats veröffentlichen. Naja, allzu viel bin ich nicht zum Lesen gekommen. Wenn ich sehe, wie viele Bücher andere in einem Monat schaffen, bin ich jedes Mal baff. Aber ich finde es schon ganz okay für meine Verhältnisse ;) .

Start-SUB: 43
gelesene Bücher: 3
gelesene Seiten: 507
neue Bücher: 5
aktueller SUB: 45

Tja, da war ich wohl diesem Monat doch eher im Kaufrausch als im Lesewahn *lach*. Nun möchte ich euch die gelesenen  (zu jedem folgt noch eine genaue Rezension - versprochen!) sowie die neuen Bücher natürlich nicht vorenthalten:


Meine gelesen Bücher:

Zwischen Mitternacht und Tod - Myrina Black
Woher kommt das gespenstische Heulen, das Sacannah mitten in der Nacht hört? Woher der frostige Luftzug? Und wie kann es sein, dass sich die Kellertür plötzlich nicht mehr öffnen lässt? Unheimliches geschieht in Tante Bernices Haus in Amesbury, wo Savannah während ihres Praktikums wohnt. Seit sie hier ist, gerät sie immer wieder in bedrohliche Situationen. Verzweifelt vertraut sie sich schließlich ihren neuen Freunden Aidan, Kristie und Dale an. Doch sie können ihr nicht helfen, als sie eiens Nachts in eine Grube stürzt und eiskalte Geiterhände nach ihr greifen ...

2011 erschienen im Cora Verlag
142 Seiten


+ Anima Bd. 1 - Mukai Natsumi
Fliegen können wie ein Vogel am Himmel ...
Schwimmen können wie ein Fisch im Wasser ...

Wer würde das nicht gerne können? "Plus Anima" sind Mischwesen. Diese Menschen besitzen die besonderen Eigenschaften und körperlichen Merkmale eines bestimmten Tieres. Cooro, der Junge mit den Krähenflügeln, befreit den Fischmenschen Husky aus einem Zirkus und gemeinsam machen sich die beiden auf eine abenteuerliche Suche nach weiteren Wesen ihrer Art ...

2001 erschienen im Tokyopop Verlag
185 Seiten


NANA 01 - Ai Yazawa

NANA - zwei Wege, ein Ziel

Nana Osaki - die extrovertierte, scheinbar durch nichts zu erschütternde Frontfrau der Punkband Blast - trifft nana Komatsu, genannt Hachi, ein liebes, eher angepasstes Mädchen. Und obwohl diese beiden gegensätzlicher nicht sein könnten, beschließen sie ihren Weg, der sich unerwartet immer wieder kreuzt, gemeinsam zu gehen ...

2005 erschienen bei Egmont Manga & Anime
180 Seiten



Meine neuen Bücher:
 
 Die letzten Tage - Dana Kilborne

Aus seinen eisblauen Augen scheint er bis auf den Grund ihrer Seele zu blicken, seine federleichte Berührung brennt auf ihrer Haut ... Wer ist der überirdisch gut aussehende Fremde, dem Grazia in Rom immer wieder begegnet? Nachts träumt sie von ihm - und wie aus dem Nichts taucht er in ihrem Apartment auf. Ungläubig hört Grazia ihm zu. Er ist angeblich ein gefallener Engel, und er braucht sie, um das Böse zu bekämpfen! Erst als sich die seltsamen Morde in der Stadt häufen, beginnt Grazia, ihm zu glauben. Aber wie soll sie, eine einfache junge Frau, ihm helfen?

2011 erschienen im Cora Verlag
141 Seiten


 Am Tag, am dem sie alle starben

Fassungslos starrt Lori auf das Zeitungsdatum: 21. März 1979 - sie und ihre Freunde Gary, Christina und Miles haben eine Zeitreise gemacht! Heute ist der Tag, an dem in der texanischen Kleinstadt Andersonville ein Blutbad angerichtet wurde. Diamaträuber haben damals die Polizeistation überfallen - und Loris Onkel Henry ist dort unter ungeklärten Umständen gestorben! Das alles wird passieren, wenn sie nichts tun. Gelingt es Lori, mit Hilfe ihrer Freunde die Katastrophe zu verhindern und ihren Onkel zu retten - oder werden auch sie innerhalb der nächsten Stunden sterben?

2011 erschienen im Cora Verlag
141 Seiten


NANA 01 - Ai Yazawa

NANA - zwei Wege, ein Ziel

Nana Osaki - die extrovertierte, scheinbar durch nichts zu erschütternde Frontfrau der Punkband Blast - trifft nana Komatsu, genannt Hachi, ein liebes, eher angepasstes Mädchen. Und obwohl diese beiden gegensätzlicher nicht sein könnten, beschließen sie ihren Weg, der sich unerwartet immer wieder kreuzt, gemeinsam zu gehen ...

2005 erschienen bei Egmont Manga & Anime
180 Seiten


 Vampire Knight Bd. 1 - Matsuri Hino

Die "Night Class" der Cross Academy ist eine Eliteklasse, die aus lauter extrem gut aussehender Schüler und Schülerinnen besteht. Nur wenige Eingeweihte wissen, welches Geheimnis hinter den schönen Fassaden schlummert. Yuki und Zero, Schüler der "Day Class" und "Guardians" der Acadamy müssen dafür sorgen, dass dieses Geheimnis unter allen Umständen bewahrt wird. Keine leichte Aufgabe!

2011 erschienen bei Carlsen Verlag
188 Seiten


Kamichama Karin 01 - Koge-Donbo

Bestensfalls könnte man Karin als durchschnittlich bezeichnen. Sportlich eine Niete und schulisch auch eher am unteren Ende der Notenskala angesiedelt, fristet sie ein ziemlich erfolgloses Leben. Sie fühlt sich elend und allein gelassen, bis sich eines Tages alles ändert:
Der magische Ring ihrer Mutter hat die Macht, sie zur Göttin zu machen! Schon bald aber muss sie erkennen, dass der Ring nicht nur Gutes mit sich bringt, denn böse Mächte wollen ihn in ihren Besitz bringen ...

2005 erschienen bei Egmont Manga & Anime
205 Seiten

Verdammt!

Das kann doch jetzt nicht wahr sein! Ich war gerade dabei, alle alten Blogposts nach und nach in diesen Blog zu kopieren und was mache ich? Statt einen einzigen Post zu löschen, schaffe ich es, alle bisherigen Posts zu löschen! Somit konnte ich nur einen Post übertragen und muss alle bisherigen Rezensionen noch einmal neu schreiben. Schöner Mist! Als wenn ich mich jetzt noch an alles erinnern kann, was ich geschrieben habe. Shit! Shit! Shit!

Okay, dann mach ich mich mal an die Arbeit, wenigstens die Rezensionen nachzuarbeiten :( .

Montag, 4. Juli 2011

Blogumzug

Hallo zusammen!


Da Wordpress und ich uns scheinbar nicht so grün sind, wie ich bisher angenommen hatte, muss mein Blog nun umziehen. Leider geht das nicht von jetzt auf gleich, da es doch so einige Einträge (wenn auch nicht so viele, wie ich erhofft hatte :( ) geworden sind, werde ich diese nun nach und nach in meinen neuen Blog übernehmen. Also nicht wundern, wenn dieser Eintrag schon bald nicht mehr der erste bzw. der älteste sein wird. Ich hoffe zumindest, dass ich die Einträge zurückdatieren kann.
Wie ihr seht, habe ich auch von Blogger noch keine Ahnung - aber ich gebe mir Mühe, versprochen!

Nun ja, dann mach ich mich mal an die Arbeit. Es würde mich freuen, wenn ihr auch meinen neuen Blog fleißig besucht und kommentiert. Ich bin für regen Austausch mit anderen Bücherwürmern immer offen :D .

Donnerstag, 24. Februar 2011

Die Bürde des Blutes - Sarah Pinborough


Kurzbeschreibung:
Der Fliegenmann ist unter uns
Inspector Cass Jones hat alle Hände voll zu tun, denn ein Serienkiller, der sich "der Fliegenmann" nennt, geht in London um und hinterlässt rätselhafte Botschaften auf den Körpern seiner Opfer. Im Laufe der Ermittlungen taucht immer wieder der Name eines Mannes auf, der in einem geheimnisvollen Zusammenhang zum Fliegenmann steht: Castor Bright.
Diese Spur führt Cass Jones nicht nur ins labyrinthische Innere des transnationalen Finanzkonsortiums Der Bank, sondern auch tief in die eigene Vergangenheit ...


Der erste Satz:
Über der verstümmelten Leiche summte das Fliegenorchester.


Zum Inhalt (innerer Klappentext):
Die Welt nach der Finanzkrise. Alle Staaten stehen am Rande des Bankrotts und werden nur noch durch ein transnationales Konsortium, das einfach "Die Bank" genannt wird, am Leben erhalten.
Cass Jones muss in dieser Welt Morde aufklären: die Taten eines Serienkillers, der sich "der Fliegenmann" nennt; den Tod zweier Schuljungen, die ins Kreuzfeuer eines Bandenkrieges geraten; den Selbstmord seines eigenen Bruders Christian, der zuvor noch Frau und Kind tötet.
Christian war Angestellter Der Bank.
Bald muss Cass Jones begreifen, dass alle Morde zusammenhängen - nicht nur miteinander und mit dem Zustand der Welt, sondern vor allem auch mit ihm selbst. Eine verstörende Spurensuche in seiner eigenen Vergangenheit beginnt.


Meine Meinung:
Gleich vorweg sei gesagt: Dieser Thriller ist nichts für Zartbesaitete. Es gibt zwar nicht wirklich viele Szenen, in denen man sich das Essen beim Lesen sparen sollte, aber allein die erste Seite des Prologs reicht, um einen mit Vorsicht an das Buch herangehen zu lassen. Denn dort wird der Ekelfaktor sehr hochgeschraubt.
Dass sich das Buch nicht nur mit einem einzigen Fall beschäftigt, finde ich einerseits sehr gut, andererseits anfangs auch etwas nervig, weil es vom scheinbar eigentlichen Fall mit dem Fliegenmann ablenkt. Die Einschübe, die aus der Sicht des Fliegenmannes geschrieben wurden, gefallen mir leider nicht so gut, da sie meiner Ansicht nach etwas wirr und überflüssig sind. Vielleicht habe ich sie auch schlicht und einfach nicht verstanden, ich weiß es nicht.
Was mir dagegen sehr gut gefallen hat, ist, dass scheinbar belanglose Nebensächlichkeiten später wieder aufgegriffen werden und dann von äußerster Wichtigkeit sind. Als Charakere gefallen mri vor allem Josh und Claire, weil sie die ansonsten recht düstere und eher miesepetrige Stimmung auflockern. Vor allem Josh trägt sehr dazu bei, obwohl er nur selten auftaucht.
Der Schreibstil von Sarah Pinborough ist sehr gut, so dass sich das Buch leicht und flüssig lesen lässt. Oft merkt man dabei gar nicht, wie viele Seiten man shcon wieder an einem Stück gelesen hat.
Noch etwas, das mir hier - aber auch grundsätzlich bei Thrillern - nicht so gut gefällt, ist das Abschweifen ins Mystische. Dass Dinge passieren, die im realen Leben nicht passieren würden. Das finde ich etwas schade, da mir das Buch ansonsten sehr gut gefallen hat. Und da es sich hierbei um den Auftakt zu einer Triologie handelt, bin ich schon sehr gespannt, wie es weitergeht. Am Ende des Buches bekommt der Leser schon eine leichte Vorahung, worum es sich im nächsten buch drehen könnte.


Meine Bewertung:





Ich bedanke mich beim Otherworld Verlag für das Rezensions-Exemplar.

Donnerstag, 3. Februar 2011

Seiten-Challenge 2011

Im Buecher-Forum habe ich heute eine Challenge gefunden, an der ich nich gerne beteiligen möchte. Wie man an der Überschrift schon erkennen kann, geht es hierbei um gelesene Seiten. Man setzt sich selbst ein Ziel, wie viele Seiten man bis zum Ende des Jahres gelesen haben will. Aber da ich keine Ahnung habe, wie viele Seiten ich im Jahr lese (habe das bisher noch nie protokolliert), stecke ich mir im Gegensatz zu den anderen ein recht kleines Ziel, das hoffentlich realisierbar ist. Zumal ich im Januar recht lesefaul war. Aber nun gibt es ja einen gewissen Ansporn, nicht wahr? ;)

Also, ich werde versuchen, auf 10.000 Seiten bis Ende Dezember zu kommen. Der aktuelle Stand liegt derzeit bei (werde ich an dieser Stelle immer entsprechend aktualisieren):
3.697/10.000

Gut gegen Nordwind - Daniel Glattauer (Hörbuch)


Kurzbeschreibung:
"Schreiben Sie mir, Emmi. Schreiben ist wie küssen, nur ohne Lippen. Schreiben ist küssen mit dem Kopf." Erstaunlich, wie wenig Worte notwendig sind, um Leidenschaft zu entfachen. Sie müssen nur richtig gewählt sein und zur rechten Zeit kommen.
Bei Leo Leike landen irrtümlich E-Mails einer ihm unbekannten Emmi Rothner. Aus Höflichkeit antwortet er ihr. Und weil sich Emmi von ihm angezogen fühlt, schreibt sie zurück. Bald gibt Leo zu: "Ich interessiere mich wahnsinnig für Sie, liebe Emmi. Ich weiß aber auch, wie absurd dieses Interesse ist." Und wenig später gesteht Emmi: "Es sind Ihre Zeilen und meine Reime darauf: die ergeben so in etwa einen Mann, wie ich mir plötzlich vorstelle, daß es sein kann, daß es so jemanden wirklich gibt." Es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, wann es zum ersten persönlichen Treffen kommt, aber diese Frage wühlt beide so sehr auf, daß sie die Antwort lieber noch eine Weile hinauszögern. Außerdem ist Emmi glücklich verheiratet. Und Leo verdaut gerade eine gescheiterte Beziehung. Und überhaupt: Werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und was, wenn ja?


Der erste Satz:
Ich möchte bitte mein Abonnement kündigen.

Zum Inhalt:
Durch das versehentliche Hinzufügen eines einzelnen Buchstabens landet eine E-Mail von Emmi nicht beim dem Like Verlag, wo sie ihr Abonnement kündigen möchte, sondern bei Leo Leike. Daraus entwickelt sich mehr und mehr eine E-Mail-Freundschaft.


Meine Meinung:
Das Hörbuch hat mich von Anfang an vollkommen gefesselt. Die beiden Sprecher waren fantastisch, passten total in die Rollen der Emmi bzw. des Leo hinein. Ich konnte mich entspannt zurücklehnen und dem Hörbuch lauschen. Vor allem die aufkommenden Emotionen waren sehr wechselhaft, aber durchaus schön. Wünscht sich nicht jeder so eine Zufalls(nicht)begegnung, bei der man träumen kann, sich verstanden und einander nahefühlt, ohne sich wirklich zu kennen?
Dieses Buch ist auf jeden Fall ein Muss für alle, die Liebesromane mögen, in denen es romantisch, aber nicht kitschig ist. Denn dieses Buch ist anders als all die anderen Romantik-Liebes-Bücher, die ich bisher gelesen habe.
Auf jeden Fall werde ich mir auch den Nachfolgeband “Alle sieben Wellen”. Ich weiß nur nicht, ob ich es mir auch als Hörbuch oder als “richtiges” Buch zulege. Aber lesen/hören muss ich es auf jeden Fall!


Meine Bewertung: